Archive for the ‘Datensicherung’ Category

ext-Dateisysteme (extended file system)

Montag, März 11th, 2013

Alle aktuellen Linux Varianten (quelloffenes Betriebssystem) unterstützen die ext Dateisysteme.

Folgend einige ext-Dateisystem Varianten und deren Eckdaten:

ext

Da diese Dateisysteme zum offenen Standard gehören, besitzen sie hohe Zukunftsperspektiven.

In allen Windows Versionen stehen Treiber (Beta) für das ext2 Dateisystem zur Verfügung. Download von Freeware unter http://www.fs-driver.org oder http://www.ext2fsd.com. Der Zugriff sollte nur lesend erfolgen.

Ein offline Zugriff auf ein ext-Dateisystem gelingt am einfachsten mit einer Linux Live CD. Download einer Linux Live CD unter http://www.knoppix.org.

Mehr im nächsten Blog
Berhard

Dateisysteme

Montag, Oktober 17th, 2011

Viele der mehr als 50 in der Vergangenheit entwickelten Dateisysteme haben die Zeit nicht überstanden. Aller Voraussicht nach wird das auch für die Zukunft zutreffen.

Folgende Dateisysteme werden wegen ihrer hohen Kompatibilität aller Voraussicht nach noch länger von den aktuellen Betriebssystemen unterstützt werden.

FAT Dateisystem

Unterstützt Laufwerke bis zu einer Speicherkapazität von 2 GByte und hat durch die interne Organisation den Nachteil großer Platzverschwendung.

Wird von allen Windows Systemen unterstützt.

FAT32 Dateisystem

Der Nachfolger des FAT Dateisystems unterstützt Laufwerke bis zu einer Speicherkapazität von 8 TByte (8.000 GByte) und eine Dateigröße von bis zu 4 GByte.

Wird von allen Windows Systemen unterstützt.

Mehr im nächsten Blog
Berhard

Verschiedene Dokumentenformate

Freitag, September 16th, 2011

Ein großes Problem stellen die verschiedenen Dokumentenformate (Dateiformate) dar. Sogar Microsoft verändert seine Dokumentenformate in regelmäßigen Abständen. Mitunter sind dann diese veränderten Dokumentenformate untereinander nur unzureichend kompatibel.

Folgende Dokumentenformate könnten derzeit gute Überlebenschancen haben:

Grafikformate wie TIFF, PNG und JPEG. Beim Grafikformat TIFF sind jedoch einige Varianten nicht mit allen Anwendungen kompatibel.

Freie Dokumentformate wie XML, PDF/A und OpenDocument.

Mehr im nächsten Blog
Berhard

Schneller Medien- und Systemwandel

Montag, August 29th, 2011

Der schnelle Systemwechsel bei digitalen Medien wirft ein besonderes Problem bei der langfristigen Datenaufbewahrung auf.

So ist bei der Einführung neuer Medien Vorsicht geboten, denn manche dieser neuen Medien werden schon nach kurzer Zeit von einem Konkurrenzprodukt vom Markt verdrängt.

So kann sich eine getätigte Investition schnell als missglückt und zudem kostspielig erweisen.

Ein Beispiel der jüngeren Zeit hierfür ist die Einführung des HD-DVD Mediums und des BD Mediums, bei der sich das BD Medium (Blu-ray Disk) am Markt durchgesetzt hat.

Mehr im nächsten Blog
Berhard

Langfristiger Zugriff auf gesicherte Daten

Montag, Juli 11th, 2011

Ein wichtiger Aspekt bei der Datensicherung ist der langfristig ausgelegte Zugriff auf die gesicherten Daten.

In Anbetracht des sehr schnellen Systemwechsels der Geräte, die ja oft nur wenige Jahre verfügbar sind, müssen die gesicherten Daten fortwährend umkopiert werden, um eine langfristige Lagerung und damit den verlässlichen Zugriff auf diese Daten zu gewährleisten.

Vorschriften

Da Geschäftsunterlagen u.U. bis zu 10 Jahren aufbewahrt werden müssen, können sich in diesem Zeitraum durchaus Probleme zeigen, wenn diese Daten wieder gelesen werden müssen.


Auszug aus dem Handelsgesetzbuch:
Handelsbücher, Inventare, Eröffnungsbilanzen, Jahresabschlüsse, Einzelabschlüsse nach § 325 Abs. 2a, Lageberichte, Konzernabschlüsse, Konzernlageberichte sowie die zu ihrem Verständnis erforderlichen Arbeitsanweisungen und sonstigen Organisationsunterlagen, Handelsbriefe, Belege für Buchungen in den von ihm nach § 238 Abs. 1 zu führenden Büchern (Buchungsbelege).
Aufgeführten Unterlagen sind zehn Jahre aufzubewahren.


Der Aufbewahrungszeitraum für Daten kann jedoch auch mehr als 10 Jahre betragen.So muss z.B. die Dokumentation über die Kernkraftwerke mindestens 50 Jahre sicher aufbewahrt werden.Hier stellt sich die Frage, wie die Verfügbarkeit der seinerzeit verwendeten Datensicherungsmedien in 50 Jahren aussieht.Auch im privaten Bereich ist es problematisch, wenn Daten wie z.B. Bilder elektronisch über einen längeren Zeitraum aufbewahrt werden sollen.

Wer will nicht später im Alter seine Bilder aus der Jugendzeit wieder einmal ansehen und sich damit schönen Erinnerungen hingeben? Auch an Urlaubsfahrten in fremde Länder erinnert man sich gerne nach Jahrzehnten.

Wie können diese Erinnerungsschätze aber in dieser schnelllebigen Zeit über einen langen Zeitraum sicher aufbewahrt werden?

Mehr im nächsten Blog
Berhard

Theoretische Sicherungsdauer LTO

Donnerstag, Juni 23rd, 2011

Erreicht das Festplattensystem die genannte Transferrate nicht, sollte ein Bandlaufwerk mit dem Standard LTO 4 oder LTO 3 verwendet werden.
LTO Bandlaufwerke sollten nur in Servern eingesetzt werden.

LTO (Linear Tape Open) = Spezifikation für Bandlaufwerke.

1)    Sinnvoll nur für geringe Datenmengen in Abhängigkeit von der verwendeten Mediengröße

2)    Datensicherungen können mit einem Sicherungsauftrag ohne Unterbrechungen und ohne Medienwechsel durchgeführt werden.
Auch für große und sehr große Datenmengen einsetzbar, da durch Verbundsysteme wie Festplattenracks bzw. Bandroboter bezüglich der Speicherkapazität keine Grenzen bestehen.

Mehr im nächsten Blog
Bernhard

Theoretische Sicherungsdauer BD/Harddisk

Mittwoch, Juni 15th, 2011

Das Festplattensystem oder das Netzwerk oder der Netzwerkserver müssen die genannte Transferrate aufweisen, um die entsprechenden Übertragungszeiten zu erreichen.
Ist die Transferrate zu gering, dauert die Sicherung einfach etwas länger.

Mehr im nächsten Blog
Bernhard

Theoretische Sicherungsdauer CD/DVD

Samstag, Mai 14th, 2011

Mehr im nächsten Blog
Bernhard

Sicherungsmedien im Kostenvergleich

Mittwoch, Mai 4th, 2011

Folgende Tabelle zeigt die Kosten der verschiedenen Datensicherungsmedien:

Mehr im nächsten Blog
Bernhard

Welche Datenträger sind zur Sicherung geeignet?

Donnerstag, April 28th, 2011

Magnetbänder LTO Laufwerke

Als Linear Tape Open (LTO) bezeichnet man eine Spezifikation von modernen Bandlaufwerken mit entsprechenden Datenträgern (Magnetband).
Lebensdauer 15 Jahre bei optimaler Lagerung
Diese professionellen Laufwerke werden in Servern eingesetzt.
Unbegrenzter Speicherplatzausbau durch Verbinden mehrerer Laufwerke.

Daten aktueller LTO Laufwerke – Stand April 2011

LTO

Ein großer Vorteil der LTO Laufwerke besteht darin, dass sie zu Tape-Librarys (Bandbibliothek, Tape-Jukebox, Bandroboter, Autoloader) zusammen geschaltet werden können und damit praktisch eine unbegrenzte Speicherkapazität geschaffen wird.

Mehr im nächsten Blog
Bernhard

Welche Datenträger sind zur Sicherung geeignet?

Samstag, April 23rd, 2011

Festplatten SATA (Serial Advanced Technology Attachment)

Als SATA (Serial Advanced Technology Attachment) Laufwerk bezeichnet man ein Laufwerk, das mit einem 7-poligen Kabel an den PC angeschlossen wird.
Die Datenübertragung erfolgt seriell, wobei ein Kabelpaar für die Senderichtung und ein Kabelpaar für die Empfangsrichtung verwendet wird.

Daten aktueller SATA Laufwerke – Stand April 2011

SATA

Mehr im nächsten Blog
Bernhard

Welche Datenträger sind zur Sicherung geeignet?

Donnerstag, April 14th, 2011

Festplatten ATA (Advanced Technology Attachment)

Als ATA (Advanced Technology) Laufwerk bzw. ATAPI (Attachment with Packet Interface) Laufwerk bezeichnet man ein Laufwerk, das mit einem 80-poligen Kabel an den PC angeschlossen wird.Die Datenübertragung erfolgt parallel mit 16 Bit.

Daten aktueller ATA Laufwerke – Stand April 2011

PATA

Mehr im nächsten Blog
Bernhard

Welche Datenträger sind zur Sicherung geeignet?

Donnerstag, April 7th, 2011

Festplatten

  • Mehrfach beschreibbar
  • Derzeit mit einer Speicherkapazität von bis zu 3 TByte erhältlich
  • Lebensdauer im Betrieb ca. 2-10 Jahre
    5 Jahre im Mittel, gelegentlich auch Frühausfälle
  • Lebensdauer als Archiv ohne Betrieb bei optimaler Lagerung ca. 10-30 Jahre
  • Unbegrenzter Speicherplatzausbau durch Verbinden mehrerer Festplatten

Mehr im nächsten Blog
Bernhard

Welche Datenträger sind zur Sicherung geeignet?

Donnerstag, März 31st, 2011

Folgend eine Liste aktueller Medien CD/DVD/BD (Stand April 2011), die auch in wiederbeschreibbaren Varianten (RW –ReWritable, wiederbeschreibbar) verfügbar sind.

BD (Blu-ray Disk)

BD-R (Blu-ray Disk Recordable)
Einführung 2004
Einmal beschreibbar, Speicherkapazität von ca. 23 GByte bis 54 GByte
Lebensdauer angeblich bis zu 50 Jahren (dies ist jedoch nicht überprüfbar)
Verfügbar, noch nicht stark verbreitet, Übertragungsrate ca. 27MByte/s

BD-RE (Blu-ray Disk Rewritable)
Einführung 2004
Bis zu 1.000 mal beschreibbar, Speicherkapazität von ca. 23 GByte bis 54 GByte
Lebensdauer angeblich bis zu 50 Jahren (dies ist jedoch nicht überprüfbar)
Verfügbar, noch nicht stark verbreitet, Übertragungsrate ca. 9MByte/s

BD-RAM (Blu-ray Disk Random Access Memory) noch nicht verfügbar
Bis zu 10.000 mal beschreibbar, Speicherkapazität von ca. 23 GByte bis 54 GByte
Lebensdauer angeblich bis zu 50 Jahren (dies ist jedoch nicht überprüfbar)

Mehr im nächsten Blog
Bernhard

Welche Datenträger sind zur Sicherung geeignet?

Donnerstag, März 24th, 2011

Folgend eine Liste aktueller Medien CD/DVD/BD (Stand April 2011), die auch in wiederbeschreibbaren Varianten (RW –ReWritable, wiederbeschreibbar) verfügbar sind.

DVD (Digital Versatile Disc)

DVD+R, DVD-R (Digital Versatile Disc Recordable)
Einführung 1995
Einmal beschreibbar, Speicherkapazität von ca. 4,7 GByte
Lebensdauer ist nicht bekannt
Große Kompatibilitätsprobleme mit DVD Medien und Brennerlaufwerken

DVD+RW, DVD-RW (Digital Versatile Disc – ReWritable)
Einführung 1995
Mehrfach beschreibbar (100-1000), Speicherkapazität von ca. 4,7 GByte
Lebensdauer ist nicht bekannt
Große Kompatibilitätsprobleme mit DVD Medien und Brennerlaufwerken
Verfügbar, stark verbreitet, Übertragungsrate ca. 20MByte/s

DVD-RAM (Digital Versatile Disc – Random Access Memory)
Einführung 1997
Bis zu 10.000 mal beschreibbar, Speicherkapazität von ca. 4,7 GByte
Lebensdauer ca. 30 Jahre (dies ist jedoch nicht überprüfbar)
Verfügbar, stark verbreitet, Übertragungsrate ca. 6MByte/s

Mehr im nächsten Blog
Bernhard

Welche Datenträger sind zur Sicherung geeignet?

Samstag, März 19th, 2011

Folgend eine Liste aktueller Medien CD/DVD/BD (Stand April 2011), die auch in wiederbeschreibbaren Varianten (RW –ReWritable, wiederbeschreibbar) verfügbar sind.

CD (Compact Disc)

CD-R (Compact Disc Recordable)
Einführung 1988
Einmal beschreibbar, Speicherkapazität von ca. 700 MByte
Lebensdauer bei optimalen Lagerbedingungen laut Herstellerangabe ca. 5-10 Jahre (dies ist jedoch nicht überprüfbar)

CD-RW (Compact Disc ReWritable)
Einführung 1988
Mehrfach beschreibbar, Speicherkapazität von ca. 700 MByte
Lebensdauer bei optimalen Lagerbedingungen laut Herstellerangabe ca. 5-10 Jahre (dies ist jedoch nicht überprüfbar)
Medien verfügbar, Laufwerke nicht mehr verfügbar
kann mit DVD/BD Laufwerk gelesen und mit DVD/BD Brenner beschrieben werden
Übertragungsrate ca. 6MByte/s

Mehr im nächsten Blog
Bernhard

Datensicherung, Datenverluste, Daten retten, Daten sicher löschen

Donnerstag, März 10th, 2011

In den nächsten Blogs werde ich regelmäßig Informationen zu den Themen Datensicherung, Datenverluste, Daten retten und Daten sicher löschen veröffentlichen.

Die Blogs werden als Grundlagen zu den Themenbereichen, Hintergrundinformationen und als kleine Seminare bzw. Anleitungen erscheinen.

Folgende Themen werden behandelt:

Grundlagen zur Datensicherung

  • Datensicherung – ein lästiges Muss?
  • Ist die Datensicherung wirklich nur lästig – nein Datensicherung ist dringend nötig!
  • Welche Datenträger sind zur Sicherung geeignet?
  • Kostenvergleich der verschiedenen Datensicherungsmedien
  • Theoretische Sicherungsdauer
  • Langfristiger Zugriff auf gesicherte Daten
  • Daten aktueller Sicherungsmedien CD / DVD
  • Daten aktueller Sicherungsmedien ATA Laufwerke
  • Daten aktueller Sicherungsmedien SATA Laufwerke
  • Daten aktueller Sicherungsmedien LTO Laufwerke

Datensicherung in einem Unternehmen

  • Warum besitzen kleine Unternehmen immer noch keine vollautomatische Datensicherung?
  • Warum haben größere Unternehmen kein Problem mit der Datensicherung?
  • Unterstützung durch die Anwendersoftware bei der Datensicherung
  • Genügt es nicht, wenn nur die Benutzerdaten gesichert werden?
  • Warum unterscheiden sich PC Konzepte in großen Unternehmen zu denen in kleinen Unternehmen?
  • PC Konzepte in großen Unternehmen
  • PC Konzepte in kleinen Unternehmen

Datenverluste Was nun?

  • Windows startet nicht mehr!
  • Der PC muss in die Werkstatt – sind meine Daten dort sicher?
  • Der PC muss zum Service – was passiert mit meinen Benutzerdaten

Datensicherung und der Weg der Daten

  • Jede Menge Fotos aber wohin mit den Daten?
  • Jetzt kommt die erste Sicherung zum Einsatz – eine Fotobank.
  • Datensicherung die Zweite

Datenverlust und keine Sicherung – wie können die Daten noch gerettet werden?

  • Hardwarefehler – Festplatten defekt und die Datenwiederherstellung
  • Logische Schäden in der Ordnerstruktur bzw. in der Dateiverwaltung und Windows kann noch gestartet werden.
  • Logische Schäden in der Ordnerstruktur bzw. in der Dateiverwaltung und Windows kann nicht mehr gestartet werden.
  • Versehentlich gelöschte Daten auf Datenträgern wie Festplatten, Speichersticks oder Flash Speichern
  • Einen Virus „eingefangen“
  • Der Fehler lässt sich mit CHKDSK nicht reparieren – ein Virus ist es aber auch nicht
  • Diagnose-Tools
  • Ein ECC Fehler oder ein harter Lesefehler verhindert die Datenrettung
  • Andere Festplattenfehler
  • Festplattenfehler in einem Unternehmen – defekte Festplatte entsorgen?
  • Festplattenfehler zu Hause – defekte Festplatte entsorgen?
  • Festplatte wieder zum Leben erwecken
  • Oberflächentest der Festplatte
  • Festplatte wieder neu installieren und einrichten
  • Einzelne gerettete Dateien zurück kopieren – Festplatte vorbereiten
  • Datenrettung – Zeitaufwand und Risiko

Festplatten sicher löschen

  • Ein wichtiger Schritt zur Datensicherheit
  • Die Vorgehensweise

Folgen Sie den nächsten Blogs, denn sie sind sicher sehr informativ.

Bernhard