Tipp EasyPE Custom

März 21st, 2013

EasyPE hat eine Custom Schnittstelle, in der unter anderen folgende Einstellungen vorgenommen werden können.

Abschnitt [Driver] dient zur Integration spezieller Treiber in das Bootimage. Diese Treiber werden beim EasyPE Update mit RunEasyPE.exe in das Image eingebunden. Diese Schnittstelle ermöglicht nun das Einbinden mehrschichtiger Treiber in das Easy Rescue Tool System.

Abschnitt [Settings] dient zum Anpassen der Benutzeroberfläche wie z.B. Video, Tastatur, CD Startverhalten… Diese Einstellungen werden beim Starten des Easy Rescue Tool Systems wirksam.

Abschnitt [PostDriver] dient zur Integration spezieller Treiber beim Starten des Easy Rescue Tool Systems. Diese Treiber werden beim Starten des Easy Rescue Tool Systems automatisch eingebunden.
Diese Schnittstelle ermöglicht nun das Einbinden mehrschichtiger Treiber in das Easy Rescue Tool System.

Abschnitt [IPConfig] dient zur TCP/IP Konfiguration nachdem das Easy Rescue Tool System gestartet wurde. Hier können auch die Proxy Einstellungen für den Web Browser festgelegt werden.

Eine ausführliche Beschreibung findet sich in der zur Konfiguration vorgesehenen Datei EasyConfig.ini.

http://easype.com/de/download/EasyConfig.zip

Bernhard

Neue Version GetUSBSNr

März 20th, 2013

Neue Funktion beim Programm GetUSBSNr.exe:
Mit Hilfe der Datei GetUSBSNr.ini, erstellen im selben Ordner von GetUSBSNr.exe, können beliebige Seriennummern ausgeschlossen werden damit diese Nummern nicht mehr in der Liste erscheinen.

Syntax der Datei GetUSBSNr.ini
[GetUSBSNr]
Hub=606569746801

Damit wird beim Start des Programms GetUSBSNr.exe die Seriennummer 606569746801 nicht mehr in der Liste erscheinen.

Bernhard

ext-Dateisysteme (extended file system)

März 11th, 2013

Alle aktuellen Linux Varianten (quelloffenes Betriebssystem) unterstützen die ext Dateisysteme.

Folgend einige ext-Dateisystem Varianten und deren Eckdaten:

ext

Da diese Dateisysteme zum offenen Standard gehören, besitzen sie hohe Zukunftsperspektiven.

In allen Windows Versionen stehen Treiber (Beta) für das ext2 Dateisystem zur Verfügung. Download von Freeware unter http://www.fs-driver.org oder http://www.ext2fsd.com. Der Zugriff sollte nur lesend erfolgen.

Ein offline Zugriff auf ein ext-Dateisystem gelingt am einfachsten mit einer Linux Live CD. Download einer Linux Live CD unter http://www.knoppix.org.

Mehr im nächsten Blog
Berhard

EasyPE goes to Windows PE 3.x

März 11th, 2013

große Schritte sind getan…

Ab sofort steht die neue Version von EasyPE zur Verfügung.

Basis für die neue EasyPE Version ist die Windows 7 PE Version 3.1.

Mit der neuen Version von EasyPE können sowohl eine 32Bit Version als auch eine 64Bit Version von EasyPE dem Easy Rescue Tool System erstellt werden.

weitere Infos folgen

Bernhard

EasyPE Programme aktualisiert

November 24th, 2011

EasyPE wird regelmäßig aktualisiert.

Erfolgen größere Änderungen bzw. Aktualisierungen  kann das im Blog nachgelesen werden.

Folgende Programme wurden aktualisiert:

  • DriveSnapShot
  • CrystalDiskInfo
  • CubicExplorer
  • EasyBackup
  • FileZilla
  • Firefox
  • Sysinternals
  • tftpd32

Neue Tools im EasyPE System:

  • Intel Tools zur Untersuchung der CPU und des Chipsatzes
  • amd Tools zur Untersuchung der CPU und des Chipsatzes
  • WinCDEmu zum Mappen von ISO Images. Damit ist eine direkte Installation von einem ISO Image aus möglich.
  • SSD-Tools – wichtige Tool für SSD-Laufwerke
  • Everything zum schnellen Suchen von Dateien auf einem Datenträger
  • TreeSizeFree zur Analyse der Speicherplatzbelegung eines Datenträgers
  • UltraSearch zum schnellen Suchen von Dateien auf einem Datenträger

Bernhard

Windows 7 / Windows 2008 R2 retten – Disaster Recovery

November 24th, 2011

Ab sofort startet mein neues Seminar Windows 7 / Windows 2008 R2 retten – Disaster Recovery – Strategie, Mittel und Wege.

Der Windows Reparatur Workshop ist für alle Administratoren/innen, Systemtechniker/innen, Systemmanager/innen, Netzwerkmanager/innen, Support-Mitarbeiter/innen, Systembetreuer/innen, Techniker, technisches Personal und Windows Dozenten geeignet.

Informationen finden sich auf der Seite http://comp-o-ass.de/windows-disaster-recovery/defektes-windows-betriebssystem-retten-disaster-recovery.html und auf der Seite http://comp-o-ass.de/seminare/seminare-windows7-retten.html.

Termine finden sich auf der Seite unter http://comp-o-ass.de/seminare/seminar-termine.html.

Die von uns speziell für dieses Seminar konzipierte und erstellte unterrichtsbegleitende, Seminarunterlage (Kursunterlage) ist in deutscher Sprache abgefasst. Dabei folgt sie auf weit über 1500 Seiten unserem Grundsatz nachvollziehbar und leicht verständlich zu sein.

Ich freue mich auf Ihren Besuch in meinem Seminar.

Bernhard

Dateisysteme

Oktober 17th, 2011

Viele der mehr als 50 in der Vergangenheit entwickelten Dateisysteme haben die Zeit nicht überstanden. Aller Voraussicht nach wird das auch für die Zukunft zutreffen.

Folgende Dateisysteme werden wegen ihrer hohen Kompatibilität aller Voraussicht nach noch länger von den aktuellen Betriebssystemen unterstützt werden.

FAT Dateisystem

Unterstützt Laufwerke bis zu einer Speicherkapazität von 2 GByte und hat durch die interne Organisation den Nachteil großer Platzverschwendung.

Wird von allen Windows Systemen unterstützt.

FAT32 Dateisystem

Der Nachfolger des FAT Dateisystems unterstützt Laufwerke bis zu einer Speicherkapazität von 8 TByte (8.000 GByte) und eine Dateigröße von bis zu 4 GByte.

Wird von allen Windows Systemen unterstützt.

Mehr im nächsten Blog
Berhard

Verschiedene Dokumentenformate

September 16th, 2011

Ein großes Problem stellen die verschiedenen Dokumentenformate (Dateiformate) dar. Sogar Microsoft verändert seine Dokumentenformate in regelmäßigen Abständen. Mitunter sind dann diese veränderten Dokumentenformate untereinander nur unzureichend kompatibel.

Folgende Dokumentenformate könnten derzeit gute Überlebenschancen haben:

Grafikformate wie TIFF, PNG und JPEG. Beim Grafikformat TIFF sind jedoch einige Varianten nicht mit allen Anwendungen kompatibel.

Freie Dokumentformate wie XML, PDF/A und OpenDocument.

Mehr im nächsten Blog
Berhard

Schneller Medien- und Systemwandel

August 29th, 2011

Der schnelle Systemwechsel bei digitalen Medien wirft ein besonderes Problem bei der langfristigen Datenaufbewahrung auf.

So ist bei der Einführung neuer Medien Vorsicht geboten, denn manche dieser neuen Medien werden schon nach kurzer Zeit von einem Konkurrenzprodukt vom Markt verdrängt.

So kann sich eine getätigte Investition schnell als missglückt und zudem kostspielig erweisen.

Ein Beispiel der jüngeren Zeit hierfür ist die Einführung des HD-DVD Mediums und des BD Mediums, bei der sich das BD Medium (Blu-ray Disk) am Markt durchgesetzt hat.

Mehr im nächsten Blog
Berhard

Langfristiger Zugriff auf gesicherte Daten

Juli 11th, 2011

Ein wichtiger Aspekt bei der Datensicherung ist der langfristig ausgelegte Zugriff auf die gesicherten Daten.

In Anbetracht des sehr schnellen Systemwechsels der Geräte, die ja oft nur wenige Jahre verfügbar sind, müssen die gesicherten Daten fortwährend umkopiert werden, um eine langfristige Lagerung und damit den verlässlichen Zugriff auf diese Daten zu gewährleisten.

Vorschriften

Da Geschäftsunterlagen u.U. bis zu 10 Jahren aufbewahrt werden müssen, können sich in diesem Zeitraum durchaus Probleme zeigen, wenn diese Daten wieder gelesen werden müssen.


Auszug aus dem Handelsgesetzbuch:
Handelsbücher, Inventare, Eröffnungsbilanzen, Jahresabschlüsse, Einzelabschlüsse nach § 325 Abs. 2a, Lageberichte, Konzernabschlüsse, Konzernlageberichte sowie die zu ihrem Verständnis erforderlichen Arbeitsanweisungen und sonstigen Organisationsunterlagen, Handelsbriefe, Belege für Buchungen in den von ihm nach § 238 Abs. 1 zu führenden Büchern (Buchungsbelege).
Aufgeführten Unterlagen sind zehn Jahre aufzubewahren.


Der Aufbewahrungszeitraum für Daten kann jedoch auch mehr als 10 Jahre betragen.So muss z.B. die Dokumentation über die Kernkraftwerke mindestens 50 Jahre sicher aufbewahrt werden.Hier stellt sich die Frage, wie die Verfügbarkeit der seinerzeit verwendeten Datensicherungsmedien in 50 Jahren aussieht.Auch im privaten Bereich ist es problematisch, wenn Daten wie z.B. Bilder elektronisch über einen längeren Zeitraum aufbewahrt werden sollen.

Wer will nicht später im Alter seine Bilder aus der Jugendzeit wieder einmal ansehen und sich damit schönen Erinnerungen hingeben? Auch an Urlaubsfahrten in fremde Länder erinnert man sich gerne nach Jahrzehnten.

Wie können diese Erinnerungsschätze aber in dieser schnelllebigen Zeit über einen langen Zeitraum sicher aufbewahrt werden?

Mehr im nächsten Blog
Berhard

Theoretische Sicherungsdauer LTO

Juni 23rd, 2011

Erreicht das Festplattensystem die genannte Transferrate nicht, sollte ein Bandlaufwerk mit dem Standard LTO 4 oder LTO 3 verwendet werden.
LTO Bandlaufwerke sollten nur in Servern eingesetzt werden.

LTO (Linear Tape Open) = Spezifikation für Bandlaufwerke.

1)    Sinnvoll nur für geringe Datenmengen in Abhängigkeit von der verwendeten Mediengröße

2)    Datensicherungen können mit einem Sicherungsauftrag ohne Unterbrechungen und ohne Medienwechsel durchgeführt werden.
Auch für große und sehr große Datenmengen einsetzbar, da durch Verbundsysteme wie Festplattenracks bzw. Bandroboter bezüglich der Speicherkapazität keine Grenzen bestehen.

Mehr im nächsten Blog
Bernhard

Theoretische Sicherungsdauer BD/Harddisk

Juni 15th, 2011

Das Festplattensystem oder das Netzwerk oder der Netzwerkserver müssen die genannte Transferrate aufweisen, um die entsprechenden Übertragungszeiten zu erreichen.
Ist die Transferrate zu gering, dauert die Sicherung einfach etwas länger.

Mehr im nächsten Blog
Bernhard

Theoretische Sicherungsdauer CD/DVD

Mai 14th, 2011

Mehr im nächsten Blog
Bernhard

Sicherungsmedien im Kostenvergleich

Mai 4th, 2011

Folgende Tabelle zeigt die Kosten der verschiedenen Datensicherungsmedien:

Mehr im nächsten Blog
Bernhard

Welche Datenträger sind zur Sicherung geeignet?

April 28th, 2011

Magnetbänder LTO Laufwerke

Als Linear Tape Open (LTO) bezeichnet man eine Spezifikation von modernen Bandlaufwerken mit entsprechenden Datenträgern (Magnetband).
Lebensdauer 15 Jahre bei optimaler Lagerung
Diese professionellen Laufwerke werden in Servern eingesetzt.
Unbegrenzter Speicherplatzausbau durch Verbinden mehrerer Laufwerke.

Daten aktueller LTO Laufwerke – Stand April 2011

LTO

Ein großer Vorteil der LTO Laufwerke besteht darin, dass sie zu Tape-Librarys (Bandbibliothek, Tape-Jukebox, Bandroboter, Autoloader) zusammen geschaltet werden können und damit praktisch eine unbegrenzte Speicherkapazität geschaffen wird.

Mehr im nächsten Blog
Bernhard

Welche Datenträger sind zur Sicherung geeignet?

April 23rd, 2011

Festplatten SATA (Serial Advanced Technology Attachment)

Als SATA (Serial Advanced Technology Attachment) Laufwerk bezeichnet man ein Laufwerk, das mit einem 7-poligen Kabel an den PC angeschlossen wird.
Die Datenübertragung erfolgt seriell, wobei ein Kabelpaar für die Senderichtung und ein Kabelpaar für die Empfangsrichtung verwendet wird.

Daten aktueller SATA Laufwerke – Stand April 2011

SATA

Mehr im nächsten Blog
Bernhard

Programme aktualisiert

April 17th, 2011

Folgende Programme wurden aktualisiert:

Drive SnapShot
Sysinternals
Putty
Keyfinder
SoftPerfect – file recovery
CubicExplorer

Bernhard

Welche Datenträger sind zur Sicherung geeignet?

April 14th, 2011

Festplatten ATA (Advanced Technology Attachment)

Als ATA (Advanced Technology) Laufwerk bzw. ATAPI (Attachment with Packet Interface) Laufwerk bezeichnet man ein Laufwerk, das mit einem 80-poligen Kabel an den PC angeschlossen wird.Die Datenübertragung erfolgt parallel mit 16 Bit.

Daten aktueller ATA Laufwerke – Stand April 2011

PATA

Mehr im nächsten Blog
Bernhard

Welche Datenträger sind zur Sicherung geeignet?

April 7th, 2011

Festplatten

  • Mehrfach beschreibbar
  • Derzeit mit einer Speicherkapazität von bis zu 3 TByte erhältlich
  • Lebensdauer im Betrieb ca. 2-10 Jahre
    5 Jahre im Mittel, gelegentlich auch Frühausfälle
  • Lebensdauer als Archiv ohne Betrieb bei optimaler Lagerung ca. 10-30 Jahre
  • Unbegrenzter Speicherplatzausbau durch Verbinden mehrerer Festplatten

Mehr im nächsten Blog
Bernhard

Welche Datenträger sind zur Sicherung geeignet?

März 31st, 2011

Folgend eine Liste aktueller Medien CD/DVD/BD (Stand April 2011), die auch in wiederbeschreibbaren Varianten (RW –ReWritable, wiederbeschreibbar) verfügbar sind.

BD (Blu-ray Disk)

BD-R (Blu-ray Disk Recordable)
Einführung 2004
Einmal beschreibbar, Speicherkapazität von ca. 23 GByte bis 54 GByte
Lebensdauer angeblich bis zu 50 Jahren (dies ist jedoch nicht überprüfbar)
Verfügbar, noch nicht stark verbreitet, Übertragungsrate ca. 27MByte/s

BD-RE (Blu-ray Disk Rewritable)
Einführung 2004
Bis zu 1.000 mal beschreibbar, Speicherkapazität von ca. 23 GByte bis 54 GByte
Lebensdauer angeblich bis zu 50 Jahren (dies ist jedoch nicht überprüfbar)
Verfügbar, noch nicht stark verbreitet, Übertragungsrate ca. 9MByte/s

BD-RAM (Blu-ray Disk Random Access Memory) noch nicht verfügbar
Bis zu 10.000 mal beschreibbar, Speicherkapazität von ca. 23 GByte bis 54 GByte
Lebensdauer angeblich bis zu 50 Jahren (dies ist jedoch nicht überprüfbar)

Mehr im nächsten Blog
Bernhard

Welche Datenträger sind zur Sicherung geeignet?

März 24th, 2011

Folgend eine Liste aktueller Medien CD/DVD/BD (Stand April 2011), die auch in wiederbeschreibbaren Varianten (RW –ReWritable, wiederbeschreibbar) verfügbar sind.

DVD (Digital Versatile Disc)

DVD+R, DVD-R (Digital Versatile Disc Recordable)
Einführung 1995
Einmal beschreibbar, Speicherkapazität von ca. 4,7 GByte
Lebensdauer ist nicht bekannt
Große Kompatibilitätsprobleme mit DVD Medien und Brennerlaufwerken

DVD+RW, DVD-RW (Digital Versatile Disc – ReWritable)
Einführung 1995
Mehrfach beschreibbar (100-1000), Speicherkapazität von ca. 4,7 GByte
Lebensdauer ist nicht bekannt
Große Kompatibilitätsprobleme mit DVD Medien und Brennerlaufwerken
Verfügbar, stark verbreitet, Übertragungsrate ca. 20MByte/s

DVD-RAM (Digital Versatile Disc – Random Access Memory)
Einführung 1997
Bis zu 10.000 mal beschreibbar, Speicherkapazität von ca. 4,7 GByte
Lebensdauer ca. 30 Jahre (dies ist jedoch nicht überprüfbar)
Verfügbar, stark verbreitet, Übertragungsrate ca. 6MByte/s

Mehr im nächsten Blog
Bernhard

Welche Datenträger sind zur Sicherung geeignet?

März 19th, 2011

Folgend eine Liste aktueller Medien CD/DVD/BD (Stand April 2011), die auch in wiederbeschreibbaren Varianten (RW –ReWritable, wiederbeschreibbar) verfügbar sind.

CD (Compact Disc)

CD-R (Compact Disc Recordable)
Einführung 1988
Einmal beschreibbar, Speicherkapazität von ca. 700 MByte
Lebensdauer bei optimalen Lagerbedingungen laut Herstellerangabe ca. 5-10 Jahre (dies ist jedoch nicht überprüfbar)

CD-RW (Compact Disc ReWritable)
Einführung 1988
Mehrfach beschreibbar, Speicherkapazität von ca. 700 MByte
Lebensdauer bei optimalen Lagerbedingungen laut Herstellerangabe ca. 5-10 Jahre (dies ist jedoch nicht überprüfbar)
Medien verfügbar, Laufwerke nicht mehr verfügbar
kann mit DVD/BD Laufwerk gelesen und mit DVD/BD Brenner beschrieben werden
Übertragungsrate ca. 6MByte/s

Mehr im nächsten Blog
Bernhard

Datensicherung, Datenverluste, Daten retten, Daten sicher löschen

März 10th, 2011

In den nächsten Blogs werde ich regelmäßig Informationen zu den Themen Datensicherung, Datenverluste, Daten retten und Daten sicher löschen veröffentlichen.

Die Blogs werden als Grundlagen zu den Themenbereichen, Hintergrundinformationen und als kleine Seminare bzw. Anleitungen erscheinen.

Folgende Themen werden behandelt:

Grundlagen zur Datensicherung

  • Datensicherung – ein lästiges Muss?
  • Ist die Datensicherung wirklich nur lästig – nein Datensicherung ist dringend nötig!
  • Welche Datenträger sind zur Sicherung geeignet?
  • Kostenvergleich der verschiedenen Datensicherungsmedien
  • Theoretische Sicherungsdauer
  • Langfristiger Zugriff auf gesicherte Daten
  • Daten aktueller Sicherungsmedien CD / DVD
  • Daten aktueller Sicherungsmedien ATA Laufwerke
  • Daten aktueller Sicherungsmedien SATA Laufwerke
  • Daten aktueller Sicherungsmedien LTO Laufwerke

Datensicherung in einem Unternehmen

  • Warum besitzen kleine Unternehmen immer noch keine vollautomatische Datensicherung?
  • Warum haben größere Unternehmen kein Problem mit der Datensicherung?
  • Unterstützung durch die Anwendersoftware bei der Datensicherung
  • Genügt es nicht, wenn nur die Benutzerdaten gesichert werden?
  • Warum unterscheiden sich PC Konzepte in großen Unternehmen zu denen in kleinen Unternehmen?
  • PC Konzepte in großen Unternehmen
  • PC Konzepte in kleinen Unternehmen

Datenverluste Was nun?

  • Windows startet nicht mehr!
  • Der PC muss in die Werkstatt – sind meine Daten dort sicher?
  • Der PC muss zum Service – was passiert mit meinen Benutzerdaten

Datensicherung und der Weg der Daten

  • Jede Menge Fotos aber wohin mit den Daten?
  • Jetzt kommt die erste Sicherung zum Einsatz – eine Fotobank.
  • Datensicherung die Zweite

Datenverlust und keine Sicherung – wie können die Daten noch gerettet werden?

  • Hardwarefehler – Festplatten defekt und die Datenwiederherstellung
  • Logische Schäden in der Ordnerstruktur bzw. in der Dateiverwaltung und Windows kann noch gestartet werden.
  • Logische Schäden in der Ordnerstruktur bzw. in der Dateiverwaltung und Windows kann nicht mehr gestartet werden.
  • Versehentlich gelöschte Daten auf Datenträgern wie Festplatten, Speichersticks oder Flash Speichern
  • Einen Virus „eingefangen“
  • Der Fehler lässt sich mit CHKDSK nicht reparieren – ein Virus ist es aber auch nicht
  • Diagnose-Tools
  • Ein ECC Fehler oder ein harter Lesefehler verhindert die Datenrettung
  • Andere Festplattenfehler
  • Festplattenfehler in einem Unternehmen – defekte Festplatte entsorgen?
  • Festplattenfehler zu Hause – defekte Festplatte entsorgen?
  • Festplatte wieder zum Leben erwecken
  • Oberflächentest der Festplatte
  • Festplatte wieder neu installieren und einrichten
  • Einzelne gerettete Dateien zurück kopieren – Festplatte vorbereiten
  • Datenrettung – Zeitaufwand und Risiko

Festplatten sicher löschen

  • Ein wichtiger Schritt zur Datensicherheit
  • Die Vorgehensweise

Folgen Sie den nächsten Blogs, denn sie sind sicher sehr informativ.

Bernhard

EasyBackup – die Letzte

März 1st, 2011

Datensicherung fernsteuern

In Verbindung mit unserem Partner Intradisk bietet EasyBackup über eine TFTP-Schnittstelle die Möglichkeit der ferngesteuerten, unbeaufsichtigten und zudem zeitlich definierten Datensicherung.

So kann EasyBackup in Verbindung mit dem Easy Rescue Tool System und dem Intradisk Server eine Datensicherung oder eine Datenwiederherstellung in Abwesenheit des Anwenders z.B. nachts oder am Wochenende durchführen.

Nun ist alles Wichtige in Kürze gesagt.

Kaufen Sie jetzt in unserem Shop http://easype.com/de/shop/easybackup.html

Driver Export und Driver Restore

Februar 22nd, 2011

ab sofort verfügbar, für alle, die eine Driver Export PE Lizenz besitzen.

Der sicher einfachste Weg zur Treiberwiederherstellung.

  1. Windows oder EasyPE starten 
  2. Mit Driver Export PE alle Treiber offline oder online aus Windows XP/Vista/7 Variante 32Bit oder 64Bit sichern
  3. Windows XP/Vista/7 Variante 32Bit oder 64Bit neu installieren
  4. Windows starten 
  5. Mit Driver Restore 32Bit oder 64Bit alle fehlenden Treiber aus der Treibersicherung reinstallieren.
    Alle noch nicht verfügbaren Treiber werden dabei aus der Treibersicheung mit einem Klick nachinstalliert.

Kein lästiges Suchen der Treiber mehr!

Aktutualisieren Sie Ihr EasyPE noch heute.

Bernhard

Programme aktualisiert

Februar 20th, 2011

Folgende Programme wurden aktualisiert:

ClamWin Version .97
CPU-Z Version 1.5.7
Cristal DiskInfo 3.10.0
Drive SnapShot Version 1.40.15419
FileZilla Version 3.3.5.1
GPU-Z Version .5.1
InfraRecorder Version .51
Notepad Version 5.87
PCWizzard Version 2010.195
TFTP32 Version 3.35
XCHM Version 1.18

Bernhard

EasyBackup – die Sechste

Februar 9th, 2011

Sicherungspläne in EasyBackup

Mit seinen derzeit 20 integrierten Sicherungsplänen bietet EasyBackup von sehr einfachen, speicherplatzschonenden Sicherungsplänen bis hin zu komplexen, leistungsfähigen Sicherungsplänen, Vorschläge zur Erteilung von Datensicherungsaufträgen.

Die komplexen Sicherungspläne erlauben dabei den Zugriff auf eine tägliche Sicherung innerhalb der letzten 365 Tage sowie den Zugriff auf Monats- und Jahressicherungen.

Weitere Infos folgen …

Bestellen Sie in Kürze in unserem Shop http://easype.com/de/shop/easybackup.html

EasyBackup – die Fünfte

Februar 1st, 2011

Sicherungsmedien

In EasyBackup können als Sicherungsziel die verschiedensten Medien gewählt werden:

  • Lokale Datenträger USB / FW1394 / eSATA
  • Netzwerklaufwerke wie z.B. NAS Speicher
  • Freigabe auf Windows Server
  • Freigabe auf Samba Server

Weitere Infos folgen …

Bestellen Sie in Kürze in unserem Shop http://easype.com/de/shop/easybackup.html

EasyBackup – die Vierte

Januar 28th, 2011

EasyBackup bietet derzeit drei Betriebsmodi

Modus 1 – Manuelle Datensicherung im Easy Rescue Tools System

  • Der Anwender erteilt mit EasyBackup im gestarteten Easy Rescue Tool System den Datensicherungsauftrag mit Hilfe des integrierten Sicherungsassistenten.

Modus 2 – Zeitgesteuerte vollautomatische Sicherung in Verbindung mit dem Intradisk Server

  • Die Datensicherung erfolgt offline im Easy Rescue Tool System mit EasyBackup in Verbindung mit dem entsprechend konfigurierten Intradisk Server ohne Anwesenheit eines Anwenders zeitgesteuert und unbeaufsichtigt.
  • Da die Datensicherung ohne jeglicher Interaktion eines Anwenders erfolgt, kann sie auch nachts oder am Wochenende erfolgen.
  • Die Wahl der Sicherungsmethode erfolgt im Frontend des Intradisk Servers gemäß den in EasyBackup vorhandenen Sicherungsplänen.
  • Nach erstellter Sicherung schaltet sich der PC automatisch ab.

Modus 3 – Automatische Datensicherung mit Booten vom Intradisk Server via LAN

  • Unterstützt der PC partout kein Wake on LAN (WOL), kann EasyBackup mit dem Intradisk Server trotzdem genutzt werden. Hierzu wird der PC via LAN gebootet – schon wird das Easy Rescue Tool System gestartet und EasyBackup führt die Sicherung vollautomatisch durch.
  • Die Wahl der Sicherungsmethode erfolgt im Frontend des Intradisk Servers gemäß den in EasyBackup vorhandenen Sicherungsplänen.
  • Die Datensicherung erfolgt ohne jeglicher Interaktion eines Anwenders.
  • Ist der Sicherungsvorgang beendet, wird der betreffende PC automatisch ausgeschaltet.

Weitere Infos folgen …

Bestellen Sie in Kürze in unserem Shop http://easype.com/de/shop/easybackup.html

EasyBackup – die Dritte

Januar 24th, 2011

Für welche Anwender ist EasyBackup geeignet?

  • Für Anwender die bereits ein externes Laufwerk zur Datensicherung besitzen und eine günstige Lösung suchen.
  • Für Anwender, die eine komfortable „easy to use“ Datensicherung mit „Know How“, ausgefeilten und sicheren Konzepten und zudem ein passendes Sicherungsmedium suchen.
  • Für mittlere und größere Unternehmen zur Durchführung der Datensicherung ihrer Server (demnächst verfügbar).

Unterstützte Sicherungsprogramme

EasyBackup unterstützt derzeit folgende Programme:

  • Drive Snapshot Tom Ehlert Software
  • … weitere Programme auf Anfrage

Weitere Infos folgen…

Bestellen Sie in Kürze in unserem Shop http://easype.com/de/shop/easybackup.html

EasyBackup – die Zweite

Januar 19th, 2011

Welche Vorteile bietet EasyBackup?

Mit seinen verschiedenen Assistenten bietet EasyBackup eine einfach zu bedienende Oberfläche zur Einstellung der verschiedenen Parameter zur Steuerung externer Sicherungsprogramme.

Der Anwender muss sich nicht mehr lange und tief in ein externes Sicherungsprogramm einarbeiten.

Integrierte Sicherungspläne gestalten die Organisation der Datensicherung wie ein Kinderspiel.

Die Datensicherung ohne laufendem Betriebssystem, also offline, ermöglicht dem Anwender seine tägliche Arbeit ungehindert erledigen.

Die offline durchgeführte Datensicherung gewähleistet vollständigen und aktuellen Datenbestand in der Sicherung.

Mit EasyBackup erhält jeder Anwender zusätzlich EasyPE mit seinem Easy Rescue Tool System zur Reparatur eines defekten Windows Systems.

Dieses Easy Rescue Tool System erlaubt beliebige 32Bit Netzwerk- und Festplattentreiber vollautomatisch einzubinden, so dass der Zugriff auf nahezu aller Hardware möglich ist. 

Weitere Infos folgen …

Bestellen Sie in Kürze in unserem Shop http://easype.com/de/shop/easybackup.html

EasyBackup – gut Ding braucht Weil

Januar 17th, 2011

Nun ist es endlich soweit.

EasyBackup
die geniale Backup-Lösung mit dem Windows Live System EasyPE steht für Ihre komfortable Datensicherung bereit.

EasyBackup ist aus der Not heraus entstanden, jeden Sicherungsvorgang zeitgesteuert auch in Abwesenheit des Anwenders durchführen zu können.

Was ist EasyBackup?
EasyBackup ist ein Programm zur Organisation und zur Ablaufsteuerung Ihrer Datensicherungen.

Was kann EasyBackup?
EasyBackup steuert externe Sicherungsprogramme gemäß einem vom jeweiligen Anwender in EasyBackup gewählten Sicherungsplan oder erstellt eine individuell konfigurierte Datensicherung.

EasyBackup stellt in Verbindung mit EasyPE eine Offlineplattform zur Verfügung, die eine komfortable Möglichkeit bietet, eine Datenicherung bzw. eine Datenwiederherstellung ohne laufendem Betriebssystem zu erstellen.

EasyBackup reduziert Ihre Datensicherung auf ein Minimum an Aufwand bietet jedoch ein Maximum an Komfort.

Weitere Infos folgen…

Bestellen Sie in Kürze in unserem Shop http://easype.com/de/shop/easybackup.html
 

Neue Version von EasyPE

Oktober 13th, 2010

viele kleine Änderungen und Verbesserungen konnten in die neue EasyPE Version einfließen.

Doch eine große Neuigkeit möchte ich hier besonders hervorheben.

Ab sofort werden nicht mehr alle Programme bei der Aktualisierung des Easy Rescue Tool System Sticks neu auf den Stick kopiert – sondern der Stick wird nur aktualisiert. Diese Vorgehensweise schont den USB-Stick und aktualisiert den Stick in wenigen Sekunden.

Alle Neukunden und jene Kunden, die eine Updateverlängerung http://easype.com/de/shop/update.html bestellen, erhalten jetzt das wesentlich verbesserte Programm RunEasyPE.exe, das nun wesentlich schneller arbeitet.

Bernhard

Neue Programme

Oktober 7th, 2010

Folgende Programme wurden neu integriert:

cURL groks URLs (http://curl.haxx.se)
cwRsync – Rsync for Windows (http://www.itefix.no)
CrystalDiskInfo – dient zum Auslesen der S.M.A.R.T. Info, der Seriennummer, der Firmwareversion von Festplatten und auch SSD Laufwerken (http://crystalmark.info) . Bei SSD Laufwerken werden alle aktuellen Controller unterstützt.

Bernhard

Programm aktualisiert

September 28th, 2010

Folgendes Programm wurde aktualisiert:

FireFox auf Version 3.8.10

Bernhard

Programme aktualisiert

September 28th, 2010

Folgende Programme wurden aktualisiert:

Sysinternals (Microsoft)
Putty (PuTTY Team)
DriveSnapShot (Tom Ehlert)

Bernhard

Programme aktualisiert

September 11th, 2010

Folgende Programme wurden aktualisiert:

CDR-Tools (Jörg Schilling)
Sysinternals (Microsoft)
Putty (PuTTY Team)
Keyfinder (Jelly Bean)

Bernhard

Programm aktualisiert

Juli 30th, 2010

Erfolgreiche Umstellung auf 7-Zip Version 9.x.

Aktuelle Version 7-Zip 9.15

Bernhard

Programme aktualisiert

Juli 30th, 2010

Folgende Programme wurden aktualisiert:

ClamWin V0.96.1 R3
FireFox V3.6.8
On-Screen Keyboard
KeePass Password Safe

Bernhard

Programme aktualisiert

Juli 22nd, 2010

Folgende Programme wurden aktualisiert:

CPU-Z
GPU-Z
DriveSnapShot
Sysinternals
Mitec NetScanner
InfraRecorder CD/DVD Burner
Firefox
Lightscreen

Bernhard

Ankündigung zu EasyBackup

Juli 17th, 2010

Der Blog war etwas stiller – ein neues, großes Projekt ist im Werden.

Heute die Ankündigung dazu.

Datensicherung ist und bleibt ein äußerst wichtiges Thema.

Am Markt stehen viele Datensicherungsprogrammme zur Verfügung. Manche sind sehr einfach zu bedienen, andere wiederum sind wegen ihrer vielen Optionen sehr leistungsfähig jedoch mitunter recht schwer zu verstehen und zu bedienen.

Allen derzeit erhältlichen Programmen fehlt jedoch eine „Easy to use“ – Automatik, mit der die Sicherung zeitunabhängig im Netztwerk auf Backupserver oder NAS-Geräte vollautomatisch durchgeführt wird.

Diese Lücke schließt EasyPE mit seinem neuen Programm EasyBackup sowie den angeschlossenen Partnern.

Weitere Informationen nächste Woche hier im Blog.

Bernhard

Programme aktualisiert

Juli 9th, 2010

Folgende Programme wurden aktualisiert:

DriveSnapShot
Sysinternals
Mitec NetScanner

Bernhard

Treiber Aktualisierung?

Juni 18th, 2010

Die Frage, ob eine Treiberaktualisierung nötig ist, kann man sicher mit „Ja“ beantworten.

Warum?

Bei modernen Windows Systemen wie Windows Vista/7/2008/2008R2 sind nach einer Neuinstallation mit Hilfe der Microsoft Treiberdatenbank automatisch weitestgehend die richtigen Treiber enthalten. Damit wird eine Grundfunktionalität zur Verfügung gestellt.

Das heißt natürlich nicht,

  • dass nach der Neuinstallation des PCs wirklich alle Treiber in ihrer aktuellen Version zur Verfügung stehen
  • dass in der Microsoft Treiberdatenbank alle Treiber vorhanden sind
  • dass alle Geräte nach der Neuinstallation des PCs funktionsfähig sind

Dies betrifft vor allem

  • nicht geläufige Geräte
  • sehr aktuelle Geräte
  • alte Geräte, die Microsoft nicht mehr unterstützen möchte

Natürlich kann es auch sein, dass zum Zeitpunkt der Neuinstallation kein Internetzugriff möglich war und deshalb viele Treiber nicht integriert werden konnten und daher fehlen.

Die Praxis zeigt, dass die Microsoft Betriebssysteminstallation mit Hilfe der Treiberdatenbank durchaus ein lauffähiges System erstellen kann, die Treiber werden jedoch oft in einer nicht aktuellen Version installiert.

Treiber mit aktuellem Stand sind jedoch dringend nötig, um mehr Stabilität und Performace für das System zu erreichen.

Deshalb – nach der Installation
die Chipsatz Treiber installieren,
danach alle anderen Treiber aktualisieren. 

Ein permanentes Aktualisieren der Treiber ist nur bedingt zu empfehlen, da in der IT Branche nach wie vor der wichtige Leitsatz gültig ist:

„don‘t touch a running system“

Bernhard

Virtuelles Keyboard (Bildschirmtastatur)

Juni 11th, 2010

In allen EasyPE Projekten kann sofort ein virtuelles Keyboard (Bildschirmtastatur, On-Screen Keyboard) verwendet werden. Das jetzt integrierte virtuelle Keyboard ist mit der Bildschirmtastatur (osk.exe) von Microsoft vergleichbar.

Illegales Mitlesen mittels Hardwarekeylogger wird verhindert, weil die Eingaben unter Verwendung der Bildschirmtastatur via Touchscreen am Bildschirm oder mit der Maus erfolgen.

On-Screen Keyboard:
http://sourceforge.net/projects/portableapps/files/Source%20%28On-Screen%20Keyboard%29/

Bernhard

Neue Version von EasyPE

Juni 3rd, 2010

viele kleine Änderungen und Verbesserungen konnten in die neue EasyPE Version einfließen.

Doch eine große Neuigkeit möchte ich hier besonders hervorheben.

Wie schon im Blog vom 18. Jan. 2010 beschrieben,
http://blog.easype.com/2010/01/18/easype-custom/
kann das Easy Rescue Tool System mit Hilfe der Datei EasyConfig.ini individuell angepasst werden.

Bislang mussten die vom Benutzer gewünschten Treiber manuell in den Abschnitt [Driver] der Datei EasyConfig.ini eingetragen werden.

Mit der neuen Version von EasyPE werden alle die im Ordner z.B. C:\EasyPE\Drivers enthaltenen Treiber nun vollautomatisch in den Abschnitt [Driver] der Datei EasyConfig.ini eingetragen.

Beim Erstellen des Easy Rescue Tool Systems werden diese Treiber somit automatisch eingebunden.

Bernhard

Programme aktualisiert

Juni 2nd, 2010

Folgende Programme wurden aktualisiert:

DriveSnapShot
Sysinternals
SoftPerfect FileRecovery
Mitec NetScanner
CPUID cpu-z
CPUID HW-Monitor
CPUID PC-Wizzard

Bernhard

Treiber sichern?

Mai 28th, 2010

Fragen über Fragen? 

Warum sollten Treiber gesichert werden oder auch warum ist eine Treibersicherung sinnvoll?
Wann ist eine Treibersicherung hilfreich?
Ist eine Treibersicherung trotz regelmäßiger kompletter Datensicherung nötig?

Ja natürlich – hier nur ein Beispiel.

Denken Sie einfach daran, Sie haben mühsam Ihr Windows XP mit aktuellen, passenden Treibern installiert – nun steht aber der Umzug nach Windows 7 an.

Einen Update von Windows XP nach Windows 7 hat Microsoft nicht vorgesehen und der ist in der Praxis auch nicht sinnvoll. Bei einem Betriebssystem, das schon mehrere Jahre in Betrieb und derart verstellt oder evtl. sogar „verseucht“ ist, macht es keinen Sinn, dieses Windows XP mit Windows 7 aufzurüsten.
Da in diesem Fall eine Neuinstallation dringend erforderlich ist, ist es immer sinnvoll, die wichtigsten Treiber aus dem System zu extrahieren.

Warum sollte das Treibersicherungsprogramm auch eine Offlinesicherung unterstützen?

Eine Offlinesicherung ist sehr wichtig, wenn der Computer nicht mehr startet und noch keine Treibersicherung vorliegt.

Vor allem PC Shop’s oder Computer Service Personal finden die Möglichkeit der Offlinesicherung perfekt, da bei den vom Kunden gelieferten PC’s meist keinerlei Treiber mitgeliefert werden.

Die meisten am Markt angebotenen Programme unterstützen allerdings keine Offlinesicherung der Treiber.

TreiberExportPE unterstützt die Sicherung der Treiber

  • online
  • offline mit Hilfe von EasyPE
  • über das Netzwerk

Bernhard

„Windows Retten“ mit EasyPE

Mai 19th, 2010

Wir freuen uns an allen Standorten der Bechtle AG unsere Seminare zum Thema „wie rette ich mein defektes Windows?“  anbieten zu können.

Folgende Seminare stehen zu Verfügung:

Defektes Windows Betriebssystem retten
Strategie, Mittel und Wege

Windows Disaster Recovery
Strategien, Methoden, Tools

Folgende Varianten bieten wir Ihnen: 

„Windows Retten“ für die Betriebssysteme Windows XP und Windows 2003 oder
„Windows Vista Retten“ für die Betriebssysteme Windows Vista und 2008

http://comp-o-ass.de/windows-disaster-recovery/defektes-windows-betriebssystem-retten-disaster-recovery.html
http://comp-o-ass.de/seminare/seminare-windows-retten.html
http://www.schulung.bechtle.com/schulungszentrum/kurs/show/161

Selbstverständlich bieten wir für Unternehmen auch speziell angepasste Seminare an.

In allen Seminaren wird auch der Umgang  mit EasyPE und dem damit erstellbaren Easy Rescue Tool System, das den Offlinezugriff auf Ihre Daten ermöglicht, vermittelt.

Bernhard

PS: „Windows retten“ Seminare für Windows 7 und Wiindows 2008R2 sind in Vorbereitung.

Die Server-Versicherung

Mai 12th, 2010

Mit EasyPE besitzen Sie die ideale Backuplösung für Ihre Server.

Das Easy Rescue Tool System ist immer und überall einsetzbar und besitzt zudem mit den integrierten Programmen DriverExportPE und DriverImport auch offline Zugriff auf fast alle Festplattensysteme.

Der Zugriff klappt praktisch auf allen Windows Server Systemen wie Windows 2000, Windows 2003, Windows 2003R2, Windows 2008 und Windows 2008R2.

Bei der Erstellung, Benutzung und beim Update des Easy Rescue Tools Systems sind keinerlei Vorkenntnisse nötig.

Das kann wirklich jeder!

Für Anwender, die jedoch genau Bescheid wissen wollen, bieten wir folgende Seminare an.

Defektes Windows Betriebssystem retten
Strategie, Mittel und Wege

Windows Disaster Recovery
Strategien, Methoden, Tools

http://comp-o-ass.de/windows-disaster-recovery/defektes-windows-betriebssystem-retten-disaster-recovery.html

EasyPE
http://www.schulung.bechtle.com/schulungszentrum/kurs/show/461 

Bernhard

Rettungssystem für Laptops

Mai 10th, 2010

EasyPE das ultimative Offline-Rettunssystem für alle Windows PCs.

Durch die vielfältigen Bootmöglichkeiten ist das Easy Rescue Tool System für Laptops, deren Betriebsystem nicht mehr startet, ideal geeignet.
Siehe unter http://www.easype.com/de/easype/features.html 
oder unter http://www.easype.com/de/easype/faq.html im Abschnitt Booten des Easy Rescue Tool Systems

Das Booten kann mit USB-Stick oder via CD, PXE, CF-Karte bei gestecktem USB-Stick erfolgen.

Egal, ob in Ihrem Laptop ein CD/DVD Laufwerk eingebaut ist oder nicht, mit EasyPE besitzen Sie ein Rescue System mit vielen hilfreichen und nützlichen Funktionen zum offline Booten.

Bernhard